. .
Home > Kundalini Yoga > Häufig gestellte Fragen

1. Mit welchen Veränderungen kann ich rechnen, wenn ich mit Yoga anfange?


Das Körperbewusstsein wächst, der Körper wird kräftiger, beweglicher und widerstandsfähiger, Ausdauer und Konzentration nehmen zu. Das zeigt sich in einer aufrechteren Körperhaltung, verbesserter Simmungslage und stärkeren Nerven. Wer Yoga über einen längeren Zeitrum regelmäßig betreibt, verändert letztendlich sein Leben, erkennt die Folgen des eigenen Handelns und gewinnt neuen und vielfältigen Gestaltungsraum.

Nach oben

2. Gibt es unangenehme Veränderungen?


Die Reinigungsreaktionen des Körpers, auch auf emotionaler Ebene, können vorübergehend zu Gelenkschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen oder Stimmungseinbrüchen führen. Meistens klingen diese Erscheinungen nach einer Weile wieder ab. Der Körper verändert sich ja durch das Praktizieren und diese Reaktionen könnten als „Wachstumsschmerzen“ bezeichnen werden. Bei Unsicherheit ist es ratsam eine Fachkraft aufzusuchen.

Nach oben

3. Gibt es Risiken?


Ein Risiko besteht bei schweren Krankheiten. Auch eine Schädigung des Körpers oder der Nerven z.B. durch einen Unfall oder durch Drogen stellt ein Risiko dar. Für Menschen, die regelmäßig Psychopharmaka oder entsprechende Medikamente einnehmen, sind intensive Yogaübungen nicht ratsam. In all diesen Fällen sollte eine ärztliche Fachkraft oder HeilpraktikerIn konsultiert werden.

Eine sinnvolle Vorbereitung ist aber immer angeraten. Wer auf eigene Faust extreme Übungen ausprobiert oder trotz ernster Warnsignale des Körpers durchpowert, riskiert – wie in allen Sportarten – heftigen Muskelkater. Sicherheitshalber also nur im geschützten, beobachteten Rahmen und unter fachkundiger Anleitung an Neues heranwagen.
Wer diese Regeln beachtet, erfährt, dass Yoga den Körper in seiner Gesundung und Selbstheilung besonders effektiv und nachhaltig unterstützt.

Nach oben

4. Ist Kundalini Yoga eine Religion oder eine Sekte?



Nein. Yoga weckt aber die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens und nach der Beziehung zum Göttlichen. Die Wirkungen des Kundalini Yoga resultieren aus der persönlichen kontinuierlichen Yogapraxis des Einzelnen, nicht aus der Übernahme etwaiger Glaubenssätze, wie es für den Erfahrungsprozess innerhalb einer Sekte kennzeichnend wäre. Kundalini Yoga wird von den LehrerInnen nicht als der einzige, sondern als  e i n  möglicher Weg zu mehr Gesundheit, Ausgeglichenheit und Selbstbestimmung aufgefasst und vermittelt. Die Mutmaßung, Kundalini Yoga könnte eine Sekte sein oder zu einer Sekte gehören, lässt sich aus Sicht der 3H Organisation dadurch erklären, dass Kundalini Yoga inhaltliche Verknüpfungen mit der Sikhreligion hat. Die Sikhs stellen in Deutschland eine kleine religiöse Minderheit dar, und solche Minderheiten werden leicht als Sekten missverstanden.

Nach oben

5. Muss ich aufhören, Christ zu sein?

Keineswegs. Yoga ist unabhängig von einer bestimmten Religion. Die indischen Religionen stehen in ihren Praktiken der Philosophie des Yoga jedoch näher als andere Lehren. Im Allgemeinen stärkt Yoga spirituelles Empfinden. Untersuchungen belegen, dass etwa 30 Prozent der Menschen, die sich mit Yoga oder vergleichbaren Techniken beschäftigen, ihre christlichen Wurzeln wiederentdecken (vgl. Andritzky, Walter, 1997).

Nach oben

6. Warum tragen einige Kundalini YogalehrerInnen einen Turban?

Der Turban wird von Sikhs als Teil ihrer Lebensführung im Sikh Dharma getragen, und manche YogalehrerInnen sind Sikhs. Darüber hinaus verwenden ihn einige LehrerInnen, die keine Sikhs sind, im Yogaunterricht. Der Turban ist ein etwa 5m langes Baumwolltuch. Es wird so um den Kopf gewunden, dass es bestimmte Meridianpunkte an der Stirn drückt, die die Konzentrationsfähigkeit und Klarheit fördern. Energetisch schützt der Turban den Kopf vor dem Wirrwarr von Schwingungen, denen wir besonders in der Großstadt ausgesetzt sind. Er erzieht ebenso wie weiße Kleidung zu Achtsamkeit und Selbstachtung.

Nach oben

7. Muss ich einen Lehrer/eine Lehrerin haben, wenn ich Kundalini Yoga betreibe?

Es ist hilfreich, sich einen Lehrer oder eine Lehrerin zu suchen, um mögliche Umwege und Ablenkungen zu vermeiden. Letztendlich lebt der wichtigste Lehrer in uns selbst. Alle äußeren Lehrer spiegeln nur die Weisheit wieder, die wir bereits in uns tragen, wenn auch oft unbewusst oder verschüttet.

Nach oben

8. Muss ich aufhören, Fleisch zu essen, zu rauchen und Alkohol zu trinken?

Wer regelmäßig Yoga betreibt, entgiftet seinen Körper, reinigt ihn von Ablagerungen und fängt automatisch an, mehr auf sich zu achten und gesünder zu leben. Mit der Zeit wächst die Sicherheit, was einem bekommt und was nicht. Der Verzicht auf exzessiven Konsum von z.B. Alkohol ist eine logische Konsequenz. Yoga unterstützt einen dabei, all die Dinge, die der Gesundheit abträglich sind, wegzulassen. In welchem Umfang das geschieht, entscheidet jedoch jede/r für sich selbst.

Nach oben

9. Was ist der Unterschied zwischen Kundalini Yoga und Hatha Yoga?

Kundalini Yoga, wie es durch Yogi Bhajan gelehrt wird, umfasst verschiedene Bereiche, zu denen u.a. Asanas und Kriyas (Körperübungen und Übungsreihen) gehören. Die Übungen im Kundalini Yoga sind im Allgemeinen dynamisch. Sie sind stets mit Atemführung, innerer Konzentration und dem Gebrauch eines Mantras (Meditationswörter) verbunden. Und sie werden in fest vorgegebener Reihenfolge angeleitet, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Nach der Entspannungsphase gehört als Fortsetzung der Körperübungen auf anderer Ebene eine Meditationsübung zu jeder Yogastunde. Hier spielen Mantras eine zentrale Rolle, ebenso aber auch Mudras (spezielle Finger- und Armhaltungen) sowie innere oder äußere Konzentrationspunkte. Extreme Beugungen, Drehungen und Spreizungen sowie Kopfstand und Übungen mit Hilfsmitteln gehören nicht zum Kundalini Yoga.

Nach oben

10. Geht es um Erleuchtung?

Wenn die Lebensenergie (Kundalini) eines Menschen ganz erwacht ist, erweitert sich sein Bewusstsein hin zu universellem Bewusstsein. Dieser Zustand wird Erleuchtung genannt. Im Kundalini Yoga ist dies ein sehr allmählicher und fast unmerklicher Prozess. Es sollten darum keine plötzlichen inneren Lichtexplosionen erwartet werden. Das Erlebte ist vielmehr ein unmittelbares Gefühl großer Lebendigkeit und Wachheit und eine allmählich zunehmende Bewusstheit und Ausstrahlung. Ein taoistischer Weiser drückte es so aus: Vor der Erleuchtung Essen kochen, abwaschen, aufräumen, nach der Erleuchtung Essen kochen, abwaschen, aufräumen.

Nach oben

11. Was ist die Kundalini-Energie?

Der Mensch besteht nicht nur aus Fleisch und Blut, er ist vor allem ein Energiewesen. Im Yoga wird die einem Menschen zur Verfügung stehende Energie seine Kundalini Energie genannt. Da sie selten vollständig genutzt wird, wird sie in der Wissenschaft des Yoga oft bildlich als aufgerollte, schlafende Schlange dargestellt und bedeutet wörtlich übersetzt ‚die Locke im Haar des Geliebten’. Wenn wir anfangen, uns lebendiger, unternehmungslustiger und voller Lebensfreude zu fühlen, ist dies ein Hinweis darauf, daß die Kundalini Energie erwacht ist. Kundalini Yoga, wie andere Yogaformen auch, ist der Weg, diesen Prozess behutsam zu unterstützen. „Erleuchtung“ bezeichnet den Zustand, in dem die Kundalini Energie ganz erwacht ist. Der Mensch empfindet dann ein tiefes Glücksgefühl in der Einheit mit dem Ganzen.

Nach oben

12. Was ist eine spontane Kundalini Erfahrung?

 

Es kommt vor, dass Menschen eine spontane Erweckung der Kundalini Energie erleben, auf die sie meist nicht vorbereitet sind und die sie auch verunsichert. Yoga kann ihnen helfen, wieder „Boden unter die Füße“ zu bekommen, denn es stärkt die Nerven und verteilt die Energie im ganzen Körper. Auf jeden Fall ist es ratsam, bei Verunsicherung den Rat mit diesem Phänomen bei erfahrenen LehrerInnen zu suchen.

 

Nach oben

13. Was ist wichtiger: Yogaübungen oder Meditation?

 

Körper und Geist sind auf vielen Ebenen miteinander verbunden - der Körper beeinflusst den Geist und der Geist den Körper. Wenn wir den Körper durch die Übungen wieder an seine ursprüngliche Gesundheit und Schönheit heranführen, klären sich die Gedanken und das Bewusstsein. Und wenn wir unseren inneren „Quasselapparat“ durch Meditation zur Ruhe bringen können, entspannt sich auch der Körper. Ein Beispiel hierfür ist die unmittelbare Wirkung, die bereits ein paar tiefe Atemzüge in einer Stresssituation haben können: sie beruhigen und helfen, das Wesentliche zu erkennen.

Nach oben

14. Was sind Mantras?

Das Wort Mantra setzt sich zusammen aus zwei Silben: 'Man' bedeutet 'Geist/Verstand' und 'Tra' bedeutet 'werfen/projizieren'. Mantras helfen dem Geist, sich auf einen ruhigen, meditativen Zustand einzulassen. Sie sind wie ein Geländer, an dem der Geist sich festhalten kann. Während ein Mantra in Gedanken oder gesungen viele Male wiederholt wird, wirkt seine Klangschwingung auf uns ein, die von den Yogis schon vor Jahrtausenden entdeckt und beschrieben wurde. Die Bedeutung der Mantras ist in vielen Variationen immer wieder dieselbe, nämlich die Einheit des Großen Ganzen. Wir erinnern unseren Geist an diese Erkenntnis, die durch den Klangstrom des Mantras auch physisch erfahrbar wird und dazu beiträgt, dass wir unser Urvertrauen wieder finden.

 

Nach oben

15. Was hat es mit den spirituellen Namen

Diese Namen stammen aus dem Sikh Dharma und bestehen aus mindestens zwei Teilen, wobei der letzte Teil immer Kaur („fürstliche Frau“) oder Singh („Löwe“, ein Fürstentitel für Männer) lautet. Damit wird die Überzeugung ausgedrückt, dass alle Menschen fürstlich geboren sind, dass es also keine Menschen gibt, die wertvoller als andere sind. Die Namen haben eine spirituelle Bedeutung, z. B. bedeutet Simran „meditativer Geist“, oder Daya „Mitgefühl“. Simran Kaur bedeutet also „Frau mit meditativem Geist“. Sich einen Namen geben zu lassen zieht keine Verpflichtungen nach sich; ob und wie er verwendet wird, bleibt einem völlig selbst überlassen. Er kann eine Hilfe im Alltag sein, sich an den eigenen spirituellen Weg zu erinnern.


Siehe den Beitrag zur Bedeutung des spirituellen Namens im 3HO YogaBlog

16. Woher erhalte ich einen spirituellen Namen?

 

Einen spirituellen Namen zu bekommen, bedeutet, dass deine Fortschritte auf dem Weg zu deiner höchsten Bestimmung beschleunigt und verstärkt werden. Wir sind froh und dankbar, dass wir trotz Yogi Bhajans Tod dieses Angebot aufrecht erhalten können. Yogi Bhajan schulte Nirinjan Kaur Khalsa, Leiterin seines Mitarbeiterstabes, darin, einen spirituellen Namen zu bestimmen.

 

Das Formular auf einen spirituellen Namen kann  online auf der Homepage von 3HO Foundation in verschiedenen Sprachen ausgefüllt und abgeschickt werden. Diesen Versandweg bitte bevorzugt nutzen, da die Bearbeitung in der Regel zügig erfolgt. 

 

Alterrnativ gibt er den Postweg. Klicke dafür auf das Formblatt für einen spirituellen Namen, drucke es aus und schicke es an:

Nirinjan Kaur Spiritual Name Request

01-A Ram Das Guru Place, Española, NM 87532 USA

 

Das Formblatt ist außerdem in der 3HO Deutschland Geschäftsstelle in Hamburg erhältlich:

3H Organisation Deutschland e.V., Heinrich-Barth-Str. 1, 20146 Hamburg, E-Mail: info(at)3ho(dot)de

Tel.: +49(0)40–479099

 

Es ist üblich der Anfrage eine Spende beizulegen. Im Februar 2016 gab es dazu eine Nachricht von Nirinjan Kaur

Spenden können ebenfalls auf das deutsche 3HO Konto überwiesen werden unter:

3HO Deutschland e.V., Postbank Hamburg

BLZ: 200 100 20, Konto: 606 097 206

IBAN DE94 2001 0020 0606 0972 06

BIC PBNKDEFF

 

Bitte beachte, dass ein spiritueller Name durch seine Schwingungen eine kraftvolle Segnung ist und nur dann erbeten werden sollte, wenn du vorhast, ihn mit Achtung und Respekt zu benutzen. Informationen über Yogi Bhajan (englischsprachige Homepage).

17. Was beinhaltet die Mitgliedschaft bei 3HO Europa - dem Veranstalter des Yoga Festivals?


Das Yogafestival ist ein Veranstaltung im Rahmen einer Mitgliedschaft bei 3HO Europa. Du zahlst also Deine Mitgliedschaft bei 3HO Europa. Diese Mitgliedschaft in 3HO-Europa beinhaltet die Teilnahme am
Yogafestival (inklusive aller Workshops, Weißes Tantra Yoga, Camping und Speisen während der Dauer des Yogafestivals), ebenso die jährliche Versammlung von 3HO-Europa, den 3HO-Europa-Newsletter und die Teilnahme an der 3HO-Europa E-Gruppe. Die Mitgliedschaft bei 3HO-Europa beinhaltet nicht die Mitgliedschaft in dem nationalen Kundalini Yoga LehrerInnen Verein oder anderer nationaler 3HO Vereinigungen.

Die Mitgliedschaft bei 3HO-Europa ist gültig vom 1. Juli des laufenden Jahres bis zum 1. Juli des Folgejahres.

Auf der Festivalseite findest Du eine Menge Informationen über die Aktivitäten des Vereins sowie detailierte Informationen zum Festival.

Nach oben

18. Kann ich den Mitgliedsbeitrag vom Yoga Festival von der Steuer absetzen?


Der Beitrag für 3HO Europe ist nach deutschem Steuerrecht nicht als Spende an einem gemeinnützigen Verein anrechenbar, da es sich um eine niederländische Stiftung handelt. Du kannst aber die Beiträge für das Yogafestival als Ausgaben für eine Fortbildung bei der Steuererklärung geltend machen.

Der Mitgliedsbeitrag für 3HO Deutschland kannst Du als Spende absetzen, weil wir ein gemeinnütziger Verein sind. Aus diesem Grund werden von uns automatisch zu Jahresbeginn Spendenbescheinigungen über den gezahlten Mitgliedsbeitrag des vergangenen Jahres ausgestellt.


Allgemeine Informationen auf unserer Homepage über das Yoga Festival in Frankreich. 

Nach oben